Wichtige Informationen

Mitwirkung in der Schule

Schulpflegschaft

Mitglieder der Schulpfegschaft sind die Vorsitzenden der Klassenpflegschaften. Ihre StellvertreterInnen und die Schulleitung nehmen beratend an den Sitzungen teil. Die Eltern können jedoch auch ohne die Schulleitung Sitzungen einberufen und sich beraten.

Die Schulpflegschaft wählt zum Schuljahresbeginn einen Vorsitz und eine Stellvertretung. Wählbar sind auch die stellvertretenden Mitglieder. Sie werden mit der Wahl zu Mitgliedern der Schulpflegschaft.

Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. Sie berät über alle wichtigen Angelegenheiten der Schule und kann Anträge an die Schulkonferenz stellen. Die Schulpflegschaft wählt die Vertretung der Eltern für die Schulkonferenz.

Schulpflegschaften können auf örtlicher und überörtlicher Ebene zusammenwirken und ihre Interessen gegenüber Schulträger und Schulaufsicht vertreten.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Schulleitung oder im Schulgesetz NRW, § 72.

Hier finden Sie einen Link, unter dem das von der Bezirksregierung erstellte „Eltern-ABC für alle Eltern unserer Schule zugänglich ist.

www.eltern-abc.info

 

Schulkonferenz

Jede Schule hat eine Schulkonferenz. Sie ist das oberste Mitwirkungsgremium in einer Schule und berät und entscheidet in allen wichtigen Bildungs- und Erziehungsfragen. Durch sie können Anträge der Klassenpfegschaften und der Schulpflegschaft an den Schulträger oder die untere Schulaufsicht weitergeleitet oder auch selbst gestellt werden.
Unsere Schulkonferenz besteht - berechnet nach der Schülerzahl unserer GS – aus 3 Elternvertretern, 3 Lehrervertretern und der Schulleitung. Alle Mitglieder sind bei Beschlüssen gleich stimmberechtigt: bei Stimmengleichstand entscheidet die Stimme der Schulleitung.

Die Elternvertreter werden von den Mitgliedern der Schulpflegschaft in der ersten Schulpflegschaftssitzung des Schuljahres gewählt.

Die Mitglieder der Schulkonferenz beraten in grundsätzlichen Angelegenheiten der Schule im Rahmen der Rechts- und Verwaltungsvorschriften (z.B. Inhalte des Schulprogramms, Qualitätsentwicklung und –sicherung, bewegliche Ferientage, Ausgaben/ Anschaffungen der Schule...) und vermitteln bei Konflikten innerhalb der Schule.
Unsere Schulkonferenz tagt 3-4 mal pro Jahr. In der Regel zu Beginn und gegen Ende des Schuljahres sowie am Ende des ersten Schulhalbjahres oder am Anfang des 2. Schulhalbjahres und/ oder bei Bedarf, je nach Dringlichkeit.

Wenn Sie mehr über die Aufgaben der Schulkonferenz erfahren möchten, fragen Sie die Schulleitung nach Informationsmaterialien oder informieren Sie sich im
Schulgesetz NRW, § 65 ff.